Lewandowski schießt Polen Richtung WM-Endrunde – Niederlage für Aserbaidschan

Baku – Angeführt vom überragenden Bayern-Star Robert Lewandowski hat Polen einen ganz großen Schritt Richtung WM-Endrunde 2018 in Russland gemacht. Der EM-Gastgeber von 2012 gewann sein vorletztes Qualifikationsspiel in Armenien 6:1 (3:1) und geht mit 22 Punkten als Tabellenführer in die letzte Runde am kommenden Sonntag, in der zum Abschluss der Gruppe E Montenegro der Gegner ist. Die Montenegriner empfingen am Donnerstag im Verfolgerduell das punktgleiche Dänemark.

Der dreifache Torschütze Lewandowski (18., 25., 64.), Kamil Grosicki (2.), der Wolfsburger Profi Jakub Blaszczykowski (58.) und Rafal Wolski (90.) sorgten für den klaren Erfolg des Favoriten. Der Dortmunder Lukasz Piszczek konnte sich beim 1:0 als Vorbereiter auszeichnen. Hovhannes Hambardzumyan (39.) traf nach Vorarbeit des früheren Dortmunders Henrich Mchitarjan für die Gastgeber. 

Lewandowski, der in der laufenden WM-Qualifikation seine Treffer 13 bis 15 erzielte, ist nun mit 50 Treffern auch alleiniger Rekordtorschütze der polnischen Nationalmannschaft.

In der deutschen Gruppe C kassierte Deutschlands letzter Gruppengegner Aserbaidschan eine 1:2 (0:1)-Niederlage gegen Tschechien. Jan Kopic (35.) und Antonin Barak (66.) machten den dritten Gruppensieg der Gäste perfekt, die zu Hause gegen die DFB-Auswahl 1:2 und in Deutschland 0:3 verloren hatten.

Der Weltmeister trifft am kommenden Sonntag in Kaiserslautern (20.45 Uhr/RTL) zum Qualifikations-Finale auf Aserbaidschan, das durch Afran Ismailow (55.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich kam. Weder die Tschechen noch Aserbaidschan hatten vor dem abschließenden Doppelpack noch die Chance auf eine WM-Fahrkarte. (SID)