Diese 15 Spieler wechselten zu Bayern München und ...

Erst verdienten sie Millionen. Doch dann: Diese 30...

9 Deutsche schafften es zum FC Barcelona, 3 werden...

Das ist die Startelf der Untreuen und ehebrechenden Fußball-Stars – plus Ersatzbank

DER GANZE POST IN EINZELNEN KURZVIDEOS ODER ALS DOSSIER

Zu viel Testosteron im Körper und zu wenig Hirn im Kopf

Coole Designerklamotten, dicke Autos, teure Uhren, schöne Frauen! Im Profi-Fußball geht es nicht nur um den sportlichen Erfolg sondern auch um das drumherum.

Sie sind jung, verdienen Millionen und werden von allen Seiten bejubelt

John Terry (links) nimmt es mit der Treue nicht ganz so genau. Foto: Getty Images
John Terry (links) nimmt es mit der Treue nicht ganz so genau. Foto: Getty Images

Und in den Köpfen der internationalen Fußballstars dreht sich eben auch viel um Geld, Sex und Affären. Denn die Herren Kicker sind jung, verdienen Millionen und werden von allen Seiten bejubelt.

Und schon sind sie allgegenwärtig – die Versuchungen des täglichen Lebens. Bei zu viel Testosteron im Körper und zu wenig Hirn im Kopf unterliegen viele den Versuchungen. Der Verstand wird außer Kraft gesetzt und so etwas wie ein Eheversprechen und ewige Treue zählen dann nichts mehr.

Die Laster, die der schnelle Erfolg so mit sich bringt

Olli Kahn gehört ebenfalls in diese Liste. Foto: Getty Images
Olli Kahn gehört ebenfalls in diese Liste. Foto: Getty Images

In unserem Post „Die Startelf der Untreuen und Ehebrecher“ stellen wir zunächst 11 ausgewählte Spieler vor, die es mit der ehelichen Treue oder mit der Treue in der festen Beziehung nicht so genau nahmen.

In einigen Fällen führte dieses zu einer Affäre mit der Frau oder Freundin des Teamkollegen. Das gab natürlich richtigen Ärger und hatte zum Teil dramatische Auswirkungen auf die Performance der Teams.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Eine sehr offensive 3-4-3 Formation

... und Mesut Özil? Foto: Getty Images
... und Mesut Özil? Foto: Getty Images

Und weil wir dann noch ein paar mehr Kicker gefunden haben, folgt auf die Startelf die hochkarätig besetzte Ersatzbank.

Wir haben uns – wie könnte es anders sein – eine offensive 3-4-3 Formation ausgesucht, die auch schon mal im Strafraum steil geht. Generationen übergreifend und sehr international.

Ein paar Bundesligastars haben es genauso in die Startelf geschafft wie ein Fußball-Adliger.

Dieser sieht seine „moralischen“ Verfehlungen zumindest auf der Sprüche-Ebene genauso locker wie seine Handlungen der etwas dubioseren Art im Rahmen des Fußball Sommermärchens.

Dazu haben wir einen Ballfänger, der gerne mal als antiker Superheld durchging, einen Weltklassemann, der eigentlich lieber assistiert als selbst abzuschließen und den Gottvater des außerehelichen Seitensprungs. Mit Ausnahme des Superhelden haben es alle in die Stammformation geschafft. Und ohne den FC Bayern geht so eine Mannschaft natürlich gar nicht.

Wir fangen mit dem Trainer an, dann kommen Torhüter und Abwehr. Und wir schließen mit dem Mittelfeld und den Stürmern. Als Zugabe zeigen wir am Ende ein amüsantes Video zum Themenkomplex. Das ganze natürlich ohne erhobenen Zeigefinger und ohne falsche Moral. Es ist halt so, wie es ist…

Trainer, Torwart, Abwehr – Vom Gentleman-Trainer bis zum Gottvater aller kickenden Seitenspringer

Ottmar Hitzfeld ging einst mit einem brasilianischen Model fremd. Foto: Getty Images
Ottmar Hitzfeld ging einst mit einem brasilianischen Model fremd. Foto: Getty Images

Trainer: Ottmar Hitzfeld – Auch der Ex Mathe-Lehrer

Ottmar Hitzfeld galt lange Zeit als der Gentleman des deutschen Fußballs. Immer korrekt, immer höflich, immer vorbildlich.

Doch bei einer Brasilianerin mit Namen Rosi ließ Ottmar all die guten Manieren fahren. Der Ex-Trainer des FC Bayern ging drei Jahre lang bis ins Jahr 2000 mit dem damals 28-jährigen Model aus Hamburg fremd.

„Ja, wir hatten eine Affäre“, räumte Hitzfeld vor ein paar Jahren bereits gegenüber der Bild-Zeitung ein. Und fuhr fort: „Aber heute ist alles vorbei. Ich habe meiner Frau alles gestanden.“ Das war aber wohl noch nicht alles.

Offensichtlich erwartete die Brasilianerin sogar ein Kind von Hitzfeld und trieb wohl wegen Ottmars Sorgen um seinen Familienfrieden ab.

Wie alles geschah? Rumor has it, dass 1996 ein gemeinsamer Freund die künftigen Lovers einander vorstellte.

Hitzfeld, damals noch Sportdirektor von Borussia Dortmund, war entzückt, konnte sich aber eine Zeit lang zurückhalten.

So blieb es länger bei Anrufen auf dem Handy. Erst Ende 1997 waren Ottmar die 26 Ehejahre mit seiner Frau Beatrix egal und er überschritt den ehelichen Rubicon.

Kein Halten mehr

Hitzfeld feierte zahlreiche Erfolge. Foto: Getty Images
Hitzfeld feierte zahlreiche Erfolge. Foto: Getty Images

Von da an gab es kein Halten mehr. Der „alte“ Mann folgte seiner Affäre sogar bis nach Brasilien, angeblich weilte er dort zur Spielersuche. Doch dann kam der Bruch: Im Frühjahr 2000 wurde Rosi schwanger.

„Sie sagte mir, dass ich der Vater sei. Es gibt heute keinen Beweis, aber theoretisch wäre das möglich.“

Ottmar Hitzfeld

Hitzfeld relativierte später:

„Sie sagte mir, dass ich der Vater sei. Es gibt heute keinen Beweis, aber theoretisch (und wohl auch praktisch) wäre das möglich. Ich habe ihr immer gesagt, dass ich meine Familie nicht verlassen werde.“

Sie trieb für ihn ab

Ottmar Hitzfeld, eigentlich bekannt als Gentleman. Foto: Getty Images
Ottmar Hitzfeld, eigentlich bekannt als Gentleman. Foto: Getty Images

Daraufhin – so berichtete die Illustrierte Stern – ließ Rosi das angeblich gemeinsame Kind in Hamburg abtreiben.

Ihre Erklärung laut Stern: „Ich habe es aus Liebe getan. Das Kind war von ihm. Aber ich wollte ihn nicht verlieren.“

Doch das half nichts. Ottmar zeigte seine harte Seite und teilte der Brasilianerin mit:

„Für mich war es nie eine Liebes-Beziehung, sondern eine Affäre.“

Er machte Schluss, gestand alles seiner Frau und rettete seine Ehe.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Landon Donovoan war einst für den FC Bayern aktiv. Foto: Getty Images

Tor: Thibaut Courtois – Und dann der Vergleich

Thibaut Courtois - wie hält es der belgische Keeper mit der Treue? Foto: Getty Images
Thibaut Courtois - wie hält es der belgische Keeper mit der Treue? Foto: Getty Images

Eine relativ aktuelle Dreiecksgeschichte hat sich im belgischen Nationalteam abgespielt. Mittelfeldstar Kevin De Bruyne betrog im Jahr 2012 seine damalige Partnerin Caroline Lijnen mit der besten Freundin seiner Freundin.

Die Betrogene übte Rache. Und das ordentlich und da wo es besonders weh tut.

Während De Bruyne mit seinem damaligen Club Werder Bremen im Wintertrainingslager in der Türkei verweilte, gönnte sich Lijnen ein Schäferstündchen mit Belgiens Nationaltorwart Thibaut Courtois.

Player Profile

“Thibaut hat mir etwas geboten, was ich in meiner dreijährigen Beziehung mit Kevin nie bekommen habe.”

Caroline Lijnen – Ex-Freundin von Kevin de Bruyne über Thibault Courtois

Friedliche Koexistenz

Kevin De Bruyne überzeugt in der Regel auf dem Platz. Foto: Getty Images
Kevin De Bruyne überzeugt in der Regel auf dem Platz. Foto: Getty Images

Ein paar Wochen später erfuhr De Bruyne von der Affäre und beendete die Beziehung. Und Courtois und de Bruyne? Die einigten sich darauf, weiterhin zusammen zu spielen und für Belgien ihr Bestes zu geben.

Wenigstens das – friedliche Koexistenz at its best. Und das zwischen einem Wallonen und einem Flamen. Das kommt in Belgien gar nicht so häufig vor.

Leistungsdaten Courtois: Die auf dem Platz :-)

Kevin De Bruyne ist aber auch schon mal abseits davon regelrecht explodiert. Foto: Getty Images
Kevin De Bruyne ist aber auch schon mal abseits davon regelrecht explodiert. Foto: Getty Images

Die Leistungsdaten von Thibault Courtois können sich sehen lassen. Wir meinen die auf dem dem Platz.

Player Profile

Er ist unzweifelhaft einer der besten Torhüter der Welt. Ohne große Fehler, gute Reflexe, gute Strafraumbeherrschung und sehr gut im 1 gegen 1.

Abwehr: Franz Beckenbauer – Der wilde Kaiser

Franz Beckenbauer und Frau Heidi. Foto: Getty Images
Franz Beckenbauer und Frau Heidi. Foto: Getty Images

Die gefallene Lichtgestalt des deutschen Fußballs hatte lange Zeit wohl auch ein bewegtes Sexleben. Von 1966 bis 1990 war Franz Beckenbauer in erster Ehe mit Brigitte Beckenbauer verheiratet.

Von 1977 bis 1988 war die Fotografin Diana Sandmann seine Lebensgefährtin. Ehefrau Nr. 2 wurde die DFB-Sekretärin Sybille. Die Ehe hielt bis 2004. 2006 heiratete Beckenbauer dann die FC-Bayern-Sekretärin Heidi Burmester.

Das „Beuteschema“ blieb gleich

Lichtgestalt des deutschen Fußballs: Franz Beckenbauer. Foto: Getty Images
Lichtgestalt des deutschen Fußballs: Franz Beckenbauer. Foto: Getty Images

Mit ihr lebt er bis heute in der Tiroler Gemeinde Oberndorf bei Kitzbühel, selbstredend am Kaiserweg, der allerdings nicht nach ihm, sondern nach dem Berg „Wilder Kaiser“ benannt wurde.

„Ich habe mal einen Stammbaum machen lassen: Die Wurzeln der Beckenbauers liegen in Franken. Das waren lustige Familien, alles uneheliche Kinder. Wir sind dabei geblieben.“

Franz Beckenbauer

 

Selten ähnelten sich bei einer berühmten Affäre Betrogene und Geliebte einander so sehr wie im Fall von Kaiser Franz und dem Wechsel von der einen Sekretärin (die beim DFB) zur anderen (die vom FC Bayern).

Erst im Jahr 2004 gab der Kaiser zuerst der Presse, und dann seiner damaligen Ehefrau Sybille, die Liebesaffäre mit der Sekretärin des FC Bayern Münchens, Heidi Burmester, bekannt. Im November 2004 ließen sich Sybille und Kaiser Franz daraufhin scheiden.

Ein adoptierter unehelicher Sohn

Diane Sandmann, ehemalige Lebensgefährtin von Franz Beckenbauer. Foto: Getty Images
Diane Sandmann, ehemalige Lebensgefährtin von Franz Beckenbauer. Foto: Getty Images

Mit Heidi Burmeister hat Franz Beckenbauer zwei gemeinsame Kinder. Im Jahre 2000 kam Sohn Joel-Maximilian und im Jahre 2003 Tochter Francesca zur Welt.

Dass Kaiser Franz der Vater beider Kinder ist, wurde erst durch die Publikation seiner langjährigen Liebesaffäre bekannt. Im Jahre 2006 heirateten Kaiser Franz und seine große Liebe Heidi.

„So groß ist das Verbrechen nun auch nicht. Der liebe Gott freut sich über jedes Kind.“

Franz Beckenbauer über sein zunächst uneheliches Kind

Übrigens: Sein ältester Sohn Thomas ist Betriebswirt, Banker und Inhaber der Firma „Swiss Asset Management“. Er verwaltet einen Teil des Millionenvermögens von Franz Beckenbauer. Thomas entstammt einer Liaison mit einer Versicherungsangestellten und wurde später von seinem Vater adoptiert.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

25 überbertetsten Spieler

Abwehr: John Terry – Gottvater aller Fußball-Seitenspringer

John Terry, hier im englischen Nationaltrikot. Foto: Getty Images
John Terry, hier im englischen Nationaltrikot. Foto: Getty Images

Der Gottvater aller Fußball-Seitenspringer ist John Terry, Starverteidiger des FC Chelsea London. Insbesondere der sich aus einem besonderen Sprung von „Big John“ ergebende Krach zwischen ihm und Wayne Bridge schlug hohe Wellen.

Die beiden ehemaligen englischen Nationalspieler und Spieler des FC Chelsea gehen auch heute noch getrennte Wege. Der verheiratete Terry soll eine Affäre mit der Ex-Freundin seines  National-Team-Kollegen gehabt haben.

Angeblich habe er sie sogar geschwängert und zu einer Abtreibung gezwungen. Der Skandal schlug Anfang 2010 hohe Wellen und Terry – zum damaligen Zeitpunkt Kapitän der Three Lions – musste prompt seine Binde abgeben.

Diese Geschichte ist nur die Spitze des Eisbergs

John Terry ist einer der am meisten gehassten Spieler der Premier League. Foto: Getty Images
John Terry ist einer der am meisten gehassten Spieler der Premier League. Foto: Getty Images

Diese Geschichte ist allerdings nur die Spitze des Eisbergs, insgesamt soll Terry seine Ehefrau Toni innerhalb von 11 Jahren mit mindestens zwölf Frauen betrogen haben.

Darunter mit einem Teenager auf dem Rücksitz seines Bentleys und mit einer Dame auf Krücken in einer Nachtclub-Toilette.

Angst vor der Dunkelheit

John Terry samt Familie. Foto: Getty Images
John Terry samt Familie. Foto: Getty Images

„When I was little, I didn’t like being left on my own in the dark“.

John Terry

Player Profile

Und wenn man solche Angst vor dem Alleinsein hat im Dunklen, dann braucht man natürlich Gesellschaft in der Nacht. Es könnte ja was passieren.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Landon Donovoan war einst für den FC Bayern aktiv. Foto: Getty Images

Abwehr: Christian Keller – Er wäre besser ausgezogen

Christian Keller spielte in Randers lange zusammen mit Jonas Borring. Foto: Getty Images
Christian Keller spielte in Randers lange zusammen mit Jonas Borring. Foto: Getty Images

Vier Jahre lang spielten die Dänen Christian Keller und Jonas Borring zusammen für den dänischen Erstligisten Randers FC. Bis zum März 2016 ging das gut.

Dann löste Borring seinen Vertrag nach einer „emotional schwierigen Zeit“ vorzeitig auf. Was war passiert?

Richtig, Christian Keller hatte hinter dem Rücken von Jonas Borring angefangen, dessen Frau zu daten!

Wohnten noch zusammen

Viele versuchen sich auch heute noch an den Dribbelkünsten eines Reinhard Libuda - nur wenige schaffen es. Foto: Getty Images
Viele versuchen sich auch heute noch an den Dribbelkünsten eines Reinhard Libuda - nur wenige schaffen es. Foto: Getty Images

Zwar war Borrings Beziehung zu diesem Zeitpunkt bereits in die Brüche gegangen. Allerdings lebten er und seine Frau noch in einer gemeinsamen Wohnung mit den zwei Kindern.

Das war keine besonders gute Idee.

Fazit

Viele versuchen sich auch heute noch an den Dribbelkünsten eines Reinhard Libuda - nur wenige schaffen es. Foto: Getty Images
Viele versuchen sich auch heute noch an den Dribbelkünsten eines Reinhard Libuda - nur wenige schaffen es. Foto: Getty Images

Eine WG klappt selten. Das gilt auch und gerade für Fußballer.

>